Conversion

WhatsApp
Email
LinkedIn
Facebook
Twitter
XING

Vielleicht hast du schon einmal von dem Begriff “Conversion” gehört, bist dir aber nicht ganz sicher, was er bedeutet oder wie er im Kontext des digitalen Marketings verwendet wird. Keine Sorge, das ist ganz normal und wir sind hier, um Licht ins Dunkel zu bringen!

Im Grunde genommen bedeutet “Conversion” nichts anderes als “Umwandlung“. Im Marketing wird dieser Begriff jedoch oft spezifischer verwendet. Eine Conversion liegt vor, wenn ein Websitebesucher eine bestimmte Handlung auf deiner Webseite durchführt, die du zuvor als Ziel definiert hast. Das kann beispielsweise der Kauf eines Produkts, das Ausfüllen eines Formulars oder das Klicken auf einen bestimmten Link sein.

Wichtig ist dabei, dass der Begriff “Conversion” nicht auf eine bestimmte Art von Aktion festgelegt ist. Es kann sich also um jede Handlung handeln, die einen bestimmten Nutzen für dich oder dein Unternehmen hat.

Das Ziel jeder Webseite ist es, eine möglichst hohe Conversion-Rate zu erzielen. Das bedeutet, dass möglichst viele Besucher zu “Konvertiten” werden und die gewünschte Aktion auf deiner Webseite durchführen.

Es gibt viele Methoden, um die Conversion-Rate zu steigern. Dazu gehören zum Beispiel die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit deiner Webseite, die Optimierung von Call-to-Action-Buttons oder das Testen verschiedener Landing-Pages.

Kurz gesagt: Wenn du von “Conversion” hörst, geht es darum, Besucher deiner Webseite zu Aktionen zu bewegen, die ihnen und dir einen Mehrwert bieten.

Neben “Conversion” werden auch oft die Begriffe “Konversion”, “Umwandlungsrate” oder “Kundenakquisition” synonym verwendet.

Fünf Beispiele für “Conversion”

1. Ein Online-Buchladen bietet einen Newsletter an. Die Conversion-Rate würde hier messen, wie viele Besucher der Website tatsächlich den Newsletter abonnieren.

2. Ein Blog bietet ein kostenloses E-Book zum Download an. Die Conversion wäre erfolgreich, wenn ein Website-Nutzer nicht nur das E-Book herunterlädt, sondern auch seine E-Mail-Adresse für weitere Informationen hinterlässt.

3. Ein Nutzer sucht auf Google nach neuen Wanderschuhen und klickt auf ein Werbebanner, das ihn zur Website eines Outdoor-Ladens führt. Die Conversion wäre erfolgreich, wenn der Nutzer tatsächlich ein Paar Wanderschuhe auf der Website kauft.

4. Auf einer Website für Autoersatzteile wird eine Aktion für neue Winterreifen angeboten. Die Conversion-Rate messen, wie viele Besucher der Website tatsächlich Winterreifen kaufen, nachdem sie die Aktion auf der Website gesehen haben.

5. Ein Internetnutzer bekommt eine Werbung für ein Fitnessstudio in seiner Nähe angezeigt. Die Conversion wäre erfolgreich, wenn der Nutzer durch die Werbung auf die Website des Fitnessstudios geht und eine Mitgliedschaft abschließt.

Conversion